Deutsche Keramische Gesellschaft e.V.

Ausschüsse

In den unterschiedlichsten Fachgremien (z. B. DKG Fachausschüsse, DKG Fachgebiete, Gemeinschaftsausschüsse, Experten- und weitere Arbeitskreise in der DKG) schaffen sich die Mitglieder, auch in Kooperationen mit anderen wissenschaftlichen Gesellschaften, die Grundlagen für eine gemeinsame Lobby- und Forschungsarbeit sowie industrieweiten Wissenstransfer.

 

  • Die DKG Fachausschüsse (FA 1 - 7) orientiert sich inhaltlich an der keramischen Prozesskette. Diese ist dabei unabhängig von der jeweiligen Werkstoffklasse und einer betrachteten Anwendung zu sehen.
  • Die DKG Fachgebiete (FG 1- 6) sind grundsätzlich so ausgerichtet, dass sie eine am Kunden orientierte Anwendung von Keramiken - im Systemkontext - abbilden.

Damit sind die DKG FA / FG in einer Matrixstruktur vernetzt und somit in der Lage, in gemeinsamen Symposien und/oder Workshops, ganzheitlich (d. h. vom Rohstoff bis zur Anwendung im System) Fragestellungen zu diskutieren und gemeinsame Lösungsvorschläge zu erarbeiten.

Übersicht zu den DKG Fachgremien:

DKG Vereinszeitschrift / Handbuch der Technischen Keramik / Keramische Wissenschaftsjournal
Schwerpunktarbeit des Fachausschusses Prozesssimulation von Keramiken
Schwerpunktarbeit des Fachausschusses bilden die keramischen Rohstoffe.
Der Ausschuss dient dem Austausch von Erkenntnissen zu Aufbereitung, Verarbeitung und Produktentwicklung mit keramischen Werkstoffen.
Der Fachausschuss beschäftigt sich mit allen Themenbereichen der thermischen Prozesse, wie Brennstoffe, Wärmeleitfähigkeit, Ofentechnik und vieles mehr.
Im FA werden u. a. Fragen zur Nachberabeitung von keramischen Werkstoffen analysiert und diskutiert.
Fragen zu zum industrienahen, praktischen Einsatz keramischer Werkstoffe oder keramischer Produkte stehen im Fokus des Ausschusses.
Schwerpunktarbeit des Teilfachausschuss bilden die vertiefende Betrachtung poröser Keramiken.
Themen des Fachausschusses bildet die gesamte technische Keramik aus historischer und kulturhistorischer Sicht.
Schwerpunktarbeit des Fachgebietes bilden die keramischen Bereiche Chemie- Maschinen- und Anlagenbau
Schwerpunktarbeit des Fachgebietes sind keramische Werkstoffe im Bereich der Elektrotechnik und Optik.
Schwerpunktarbeit des Fachgebietes Energietechnik sind neben elektrochemische Speicher (Batterien), Aspekte der Netzstabilisierung, Speichern von Strom aus erneuerbaren Quellen usw.
Schwerpunktarbeit des Fachgebietes Mobilität ist die Entwicklung von neuen Verkehrsangebote / Infrastrukturen mit Hilfe von keramischen Werkstoffen.
Schwerpunktarbeit des Fachgebietes ist der gesamte Anwendungsbereich von Silikatkeramiken.
Schwerpunktarbeit des Fachgebietes bilden die neuesten Entwicklungen im Bereich des Umwelt- und Gesunheitschutzes.
Der Ausschuss widmet sich wissenschaftlichen und industriellen Fragestellungen auf dem Gebiet Feuerfestwerkstoffe und - technologie.
Werkstoffdesign und Modellierung, Phasen- und Gefügebildung
Keramik als Hochleistungswerkstoff für spezifische Anwendungen, in denen andere Werkstoffe versagen.
Im Fokus der Ausschussarbeit stehen anwendungsrelevante Fragestellungen zu Keramik-Metall-Verbindungen.
Das Sintern von Metall und die spezifischen Probleme in diesem Zusammenhang bilden den thematischen Schwerpunkt des Ausschusses.
Neue Anwendungen für Verbundwerkstoffe aus keramischen und nichtkeramischen Komponenten sind Thema des Ausschusses.
Ein von der Industrie getragenes Expertengremium, dass anstehende Gesetzesvorhaben auf europäischer- und nationaler Ebene analysiert.
Der Expertenkreis ist ein Forum, das sich die Weiterentwicklung des Keramikspritzgusses zum Ziel gesetzt hat.
Der Arbeitskreis Kohlenstoff (AKK) in der DKG widmet sich dem Austausch von Erfahrungen und Informationen zwischen Wissenschaft und Praxis.

Nach oben
© 1988-2015 DKG Deutsche Keramische Gesellschaft e.V.
Like DKG auf Facebook!