Hochschulen


Seit der Gründung des ersten Keramik-Lehrstuhls im Jahr 1921 in Berlin auf Initiative der Deutschen Keramischen Gesellschaft ist die Keramik ein fester Bestandteil der materialwissenschaftlichen Ausbildung und Forschung an deuschen Hochschulen. Traditionell sind besonders viele Einzelninstitute Mitglied der DKG.

Derzeit sind etwa 30 Hoch- und Fachschulen, Berufsschulen und weitere Lehreinrichtungen Mitglied der DKG.

Durch den regelmäßigen Wissensaustausch, z. B. bei anwendungsbezogenen Forschungsvorhaben, entstehen Impulse aus den unterschiedlichsten fachlichen Bereichen und beschleunigen die Entwicklung neuer Produkte, können aber auch neue Herausforderungen für die Wissenschaft aufzeigen.

Die DKG unterstützt diesen Prozess, z. B. durch die Vermittlung zwischen Industrie und Wissenschaft.

Diese Netzwerkarbeit kann in gemeinsame Forschungsprojekten münden; zusätzlich unterstützt durch Förder- und Drittmittel (siehe auch Forschungsgemeinschaft der Deutschen Keramischen Gesellschaft e.V. (FDKG)).
 

Mitglied der DKG sind:

Universität für Chemie und Technologie Prag

Institut für Glas und Keramik

Universität Stuttgart

Institut für Fertigungstechnologie keramischer Bauteile - IFKB

Universität Zürich

Zentrum Zahnmedizin/OBB