Ziele und Aufgaben der DKG

Nur der ständige Gedankenaustausch zwischen allen kreativen Kräften aus Praxis, Wissenschaft und Lehre und die Suche nach gemeinsamen Lösungen ermöglichen es einer Industriebranche, alle Chancen der technisch-wissenschaftlichen Entwicklung zu nutzen und sich im globalen Wettbewerb zu behaupten. Die DKG fokussiert ihre Vereinsziele somit auf die Förderung der gesamten Keramik in technischer, wissenschaftlicher und künstlerischer Hinsicht. Den DKG‑Mitgliedern ist es in über 100 Jahren ihres Bestehens in kontinuierlicher Gemeinschaftsarbeit zwischen Industrie, Wissenschaft und Lehre gelungen, aktuelle material- und produktionstechnische Fragen der Keramik zu lösen.

Damit trägt die Gesellschaft zur Bereitstellung zuverlässiger Arbeitsgrundlagen bei, von denen auch unternehmerische Einzelaktivitäten ausgehen können.In materialtechnisch hochorganisierten deutschen Verbandswesen fokussiert sich die DKG alleinig auf den Bereich Keramik, um hier die nachfolgenden Funktionen und Aufgaben für alle Mitglieder wahrzunehmen:
 

  • Keramisches Netzwerk, Diskussionsforum und Ansprechpartner für Industrie, Wissenschaft, Lehre;
  • Planung, Koordination und Durchführung von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen, Seminaren, Symposien und Kongressen sowie Publikation der dazu begleitenden Fachliteratur für die keramische Industrie und deren Zulieferindustrien und allen angrenzenden Wirtschaftsbereichen;
  • Förderstelle von Forschung und Entwicklung auf dem keramischen Gebiet (über die FDKG e.V.);
  • Dokumentation und Veröffentlichung wissenschaftlicher Ergebnisse, Weitergabe von Fach- und Praxiswissen an alle Mitglieder;
  • Weiterentwicklung und Anwendung neuer keramischer Werkstoffe und Produkte im In- und Ausland;
  • Förderung der keramischen Kunst.