Hans-Walter-Hennicke-Vortragspreis

In Erinnerung an Herrn Professor Dr. Hans-Walter Hennicke vergibt die DKG seit 1995 den Hans‑Walter Hennicke Vortragspreis. Damit werden die drei besten Vorträge prämiert, die junge Keramiker (w/m/d) während der jährlichen DKG-Tagung über ihre Abschlussarbeit präsentieren.
Prof. Dr. Hans-Walter Hennicke (1927–1993) war ein deutscher Keramiker, Hochschullehrer und Direktor des Instituts für Steine und Erden (Nichtmetallische Werkstoffe) der Technischen Universität Clausthal. Ab 1988 betreute er die wissenschaftlichen Arbeiten der DKG und erfreute sich hohen internationalen Ansehens.

Am Hans-Walter Hennicke-Vortragswettbewerb können alle Absolventinnen/Absolventen teilnehmen, deren Bachelor-, Master-, Diplom- oder vergleichbare Abschlussprüfung (ausgenommen Promotion) an einer Fachschule, Hochschule oder Universität im Fachbereich Werkstoffe und/oder Keramik nicht länger als ein Jahr zurückliegt.

Die ersten drei Plätze/Preise des Wettbewerbs werden aktuell durch die Haldenwanger GmbH & Co. KG, Waldkraiburg gesponsert und sind wie folgt dotiert:
 
  • 1. Platz  (1.500 EUR und Urkunde)
  • 2. Platz  (1.000 EUR und Urkunde)
  • 3. Platz  (500 EUR und Urkunde)
     

Der Wettbewerb und die anschließende Verleihung der Preise finden auf der DKG‑Jahrestagung statt.


Der Preis wurde bislang verliehen an:

1995
J. Kraft, Universität Karlsruhe, Karlsruhe
1996
A. Ahmad-Khanlou, RWTH Aachen, Aachen
1997
J. Schulte-Fischedick, Universität Karlsruhe, Karlsruhe
1998
M. Rozumek, TU Bergakademie Freiberg, Freiberg
1999
S. Lucato, TU Darmstadt, Darmstadt
2000
H. Schluckwerder, MPI Metallforschung, Stuttgart
2002
M. Thünemann, FH Münster / EMPA, Dübendorf, CH
2003
K. Weidenmann, MPI Metallforschung, Stuttgart
2004
J. Richter, TU Bergakademie Freiberg / EMPA, CH
2005
U. Degenhardt, Universität Bayreuth, Bayreuth
2006
D. Böttge, TU Bergak.Freiberg / EPCOS, Deutschlandsberg, A
U. Klippel, TU Bergak.Freiberg / EMPA, Dübendorf, CH
2007
T. Finke, Universität Karlsruhe, Karlsruhe
2008
M. Müller, Universität des Saarlandes, Saarbrücken
H. Özcoban, TU Hamburg-Harburg, Hamburg
2009
C. Neusel, TU Hamburg-Harburg, Hamburg
2010
J. Heinecke, TU Clausthal / EMPA, Dübendorf, CH
2011
S. Krüger, TU Clausthal, Clausthal-Zellerfeld
M. Wendel, Universität des Saarlandes, Saarbrücken
2012
S. Herzog, RWTH Aachen, Aachen
2013
A. Tasch, Bauhaus Universität Weimar, Weimar
2014
B. Weisenseel, FAU, Erlangen-Nürnberg
2015
P. Prigorodov, RWTH Aachen, Aachen
2016
F. Weyland, TU Darmstadt, Darmstadt
2017
J. Biggemann, FAU, Erlangen-Nürnberg
2018
J. Moritz, TU Dresden
2019
F. Nehr, FAU, Erlangen-Nürnberg
2020
Ausgefallen (COVID19-Pandemie)
2021 S. Hříbalová, University of Chemistry and Technology, Prag, CZ
2022 M. Kissel, TU Darmstadt, Darmstadt