Hans-Walter-Hennicke-Vortragspreis

In Erinnerung an Herrn Professor Dr. Hans-Walter Hennicke vergibt die DKG seit 1995 den Hans-Walter-Hennicke-Vortrags-Preis. Damit werden die drei besten Vorträge prämiert, die junge Keramiker (w/m/d) während der jährlichen DKG-Tagung über ihre Abschlussarbeit halten.
Herr Prof. Dr. Hans-Walter Hennicke (1927 – 1993) war ein deutscher Keramiker, Hochschullehrer und Direktor des Instituts für Steine und Erden (Nichtmetallische Werkstoffe) der Bergakademie /TU Clausthal. Ab 1988 bis zu seinem Tod betreute er die wissenschaftlichen Arbeiten der DKG und erfreute sich hohen internationalen Ansehens.
Teilnehmen am Hans-Walter-Hennicke-Vortragswettbewerb können alle Absolventinnen/Absolventen, deren Bachelor-, Master-, Diplom- oder vergleichbare Abschlussprüfung (ausgenommen Promotion) an einer Fachschule, Hochschule oder Universität im Fachbereich Werkstoffe und/oder Keramik nicht länger als ein Jahr zurückliegt.

Die ersten 3 Plätze/Preise im Wettbewerb werden derzeit gesponsert durch die
Haldenwanger GmbH & Co. KG, Waldkraiburg und sind wie folgt dotiert:
 
  • 1. Platz  (1.500 EUR und Urkunde)
  • 2. Platz  (1.000 EUR und Urkunde)
  • 3. Platz  (500 EUR und Urkunde)
Der Wettbewerb und die anschließende Verleihung finden auf der jährlichen DKG-Jahrestagung statt.

Der Preis wurde bislang verliehen an:
 
1995
J. Kraft, Universität Karlsruhe, Karlsruhe
1996
A. Ahmad-Khanlou, RWTH Aachen, Aachen
1997
J. Schulte-Fischedick, Universität Karlsruhe, Karlsruhe
1998
M. Rozumek, TU Bergakademie Freiberg, Freiberg
1999
S. Lucato, TU Darmstadt, Darmstadt
2000
H. Schluckwerder, MPI Metallforschung, Stuttgart
2002
M. Thünemann, FH Münster / EMPA, Dübendorf, CH
2003
K. Weidenmann, MPI Metallforschung, Stuttgart
2004
J. Richter, TU Bergakademie Freiberg / EMPA, CH
2005
U. Degenhardt, Universität Bayreuth, Bayreuth
2006
D. Böttge, TU Bergak.Freiberg / EPCOS, Deutschlandsberg, A
U. Klippel, TU Bergak.Freiberg / EMPA, Dübendorf, CH
2007
T. Finke, Universität Karlsruhe, Karlsruhe
2008
M. Müller, Universität des Saarlandes, Saarbrücken
H. Özcoban, TU Hamburg-Harburg, Hamburg
2009
C. Neusel, TU Hamburg-Harburg, Hamburg
2010
J. Heinecke, TU Clausthal / EMPA, Dübendorf, CH
2011
S. Krüger, TU Clausthal, Clausthal-Zellerfeld
M. Wendel, Universität des Saarlandes, Saarbrücken
2012
S. Herzog, RWTH Aachen, Aachen
2013
A. Tasch, Bauhaus Universität Weimar, Weimar
2014
B. Weisenseel, FAU, Erlangen-Nürnberg
2015
P. Prigorodov, RWTH Aachen, Aachen
2016
F. Weyland, TU Darmstadt, Darmstadt
2017
J. Biggemann, FAU, Erlangen-Nürnberg
2018
J. Moritz, TU Dresden
2019
F. Nehr, FAU, Erlangen-Nürnberg
2020
Ausgefallen (COVID19-Pandemie)
2021 S. Hříbalová, University of Chemistry and Technology, Prag, CZ
2022 M. Kissel, TU Darmstadt, Darmstadt